Posted 2 years ago

Crime is basically an issue of Civilization

and of the various societies and/or social dynamics unfolding therein.  

Read More

Posted 2 years ago

henrytheworst:

Let’s be honest, Carl Sagan is probably the best human being ever. 

Probably Yes, as an exception of the rule.

Posted 2 years ago

Keine Regel ohne Ausnahme, aber unterliegen die Ausnahmen nicht ebenfalls Regeln und

… warum gibt es dazu keine ebenso allgemine Aussage?

Die Wissenschaften werden seit Newton immer komplizierter und verlieren (diversifizieren) sich in eine unüberblickbare Vielfalt von sich von einander zunehmend entfremdender Spezialgebiete mit eigenwillig entwickelten Terminologieen, dass jeder Versuch, sie “allgemein” verständlich zu machen bzw. in volksnahe Bilder zu setzen, im allerwahrsten Sinne des Wortes “Schwindel” erregend und entsprechend wird und entsprechend eher Sensation statt Information liefert.

Dieses Ausufern der “Wissenschaften” und ihrer Domänen ins letztlich unermesslich Grösste und Kleinste ist Folge des verbissenen Bestrebens, die Gesamtheit aller Wahrnehmung auf einen eindeutig definierbaren Bereich der absoluten Wahrnehmbarkeit zu reduzieren, herunterzubrechen, einzupferchen und als alleingültiges, absolutes, unumstössliches Naturgesetz zu formulieren, von dessen Kenntnis und Beherrschung alle Allmacht und Alleinherrschaft abhängt und damit auch gleich jede Diskussion, ob Gott oder dann dessen eindeutige Nichtexistenz beweisbar sei oder nicht, ultimativ zu beenden und jede Anzweifelung dieses Naturgesetzes kraft seiner Geltung mit Gehirnwäsche oder Tod zu bestrafen, was letzten Endes auf Dasselbe hinauslaufen und den pefekten Gottesstaat unerwartet zugleich mit dem totalen Atheismus installieren würde.

Einen zwar interessierten, was aber endgültige Schlüssigkeiten abbelangt, erwartungslosen und unparteiischen Beobachter kann der Wettlauf der Molekularbiologie, Gehirnforschung, Medizin, Teilchenphysik, Archeologie, Historik- und der Sozialwissenschaften zu dieser vermeintlich oder angeblich allerhöchsten und alleinzigen Wahrheit erheitern, zuweilen allerdings auch beunruhigen. Auch kann er, der Beobachter,  sich in seine Wahrnehmung einschleichender Eindrücke, der Wettlauf strebe eher nach privilegierter Finanzierung bzw. Gewinnbeteiligung am Löwenanteil des Volkseinkommens nur mit höchst autoritär disziplinierter Selbstverleugnung erwehren.

¦ Die angestrebte, weil von den Finanzierenden geforderte Handfestigkeit der Beweise
¦    ¦ soll die Handfestigkeit der daraus abgeleiteten Legitimation
¦    ¦    ¦ zu unanfechtbarer Einflussnahme auf und Kontrolle über
¦    ¦        ¦ das den auf für Otto Normalverbraucher unerreichbar hohem algorithmischem Niveau plausibel gemachten und entsprechend so genannten,
¦    ¦        ¦    aber damit strenger logischer Nachprüfung immer noch bei Weitem nicht standhaltend erwiesenen,
¦    ¦        ¦ “Naturgesetzlichkeiten” Untersellte
¦    ¦ begründen.

Auch aus dieser Sicht erweist sich die Berichterstattung über Beschäftigung, Leistung und Kosten der Wissenschaften an die Forschung und Entwicklung über Steuern, Abgaben, Konsumpreise, Entsorgungsaufwand und Erduldung von Umweltschäden und Verlust an Lebensqualität finanzierende Öffentlichkeit als weitgehend heuchlerisch und salbungsvoll.

Vermutlich und u.a. behindert die Genügsamkeit der Ehrsüchtigen, schon auf die “Handfestigkeit” der Vermutbarkeit bzw. Glaubwürdigkeit abzustelllen, die Erkenntnis von Naturgesetzlichkeit per se.  Man greift nach dem Lorbeer für Erkenntnis und erhebt dazu einen plausiblen Ursache-Wirkungs-zusammenhang oder ein System solcher Zusammenhänge (Theorie),  unter Verzicht auf logisch bzw. technisch exakt und bis in die scheinbar unbedeutende Kleinigkeit in jeder Hinsicht stringente Überprüfung der Fehlerfreiheit, allseitigen Zweifelsfreiheit und unbegrenzten Gültigkeit - und oft unter damit koordiniertem, arrangiertem Applaus der Fachwelt, in den Rang unumstösslicher, bedingungsfreier Naturgesetzlichkeit.

"Handfestigkeit" ist, was die kindisch einfältige Lust spontan brachialen "Begreifens" auf welcher Ebene und welchen Objekts auch immer, befriedigt. Sie wird dem Individuum in alltäglicher Situation und schon bei nur vermutlicher Schädigung als Schuld angelastet, dem kollektiv Institutionellen dagegen regelmässig als Errungenschaft und Grosstat angerechnet, selbst wo sie massenhaft Leben gefährdet, gar vernichtet. Hier scheint sich ein Ansatz für den Grund und das Wesen der Ausnahme von Regeln zu zeigen.

Eine andere Kategorie von Phänomenen, die als Ausnahmen von Regeln erscheinen, wird durch die plausible aber streng logisch oder die wahre Eigenart des als Ausnahme Bezeichneten verkennende, falsche Zuordnung zum Regelfall erzeugt. Es werden zufällige oder scheinbare Eigenschaften des mit dem dem Regelfall Verglichenen nicht von dessen wesentlichen unterschieden. (z.b. bei gelungener Tarnung).

Oft wird auch ein gängiges Vorurteil bzw. ein voreiliges,  gewissen Neigungen und Gewohnheiten willkommenes, willfähriges Urteil unkritisch zur Regel emporstilisiert und dann alles, was dieses nicht bestätigt, als Ausnahme, die wenigstens das Vorurteil bestätigen soll, zunächst toleriert und anschliessend verdrängt. Diese verbreiteten Denkfaulheit,Denkfaulheiten und moralischen Bequemlichkeiten machen sich Demagogen und Agitatoren zu Nutze.

Darüber, wie, warum von wem wozu eine Beziehung zwischen zwei oder mehreren Merkmalen, Ereignissen oder Zuständen zur Regel, zum Gesetz oder zur Naturgesetzlichkeit erklärt wird, wird es noch viel zu beobachten, analysieren, darstellen und erörtern geben und das wird künftige Generationen mehr, anders und intensiver beschäftigen als bisherige.

Links:    http://www.achtphasen.net/index.php/2009/07/28/p1271

http://www.wissenschaft-online.de/artikel/1002879

http://de.wikipedia.org/wiki/Korrelation


Tags:  Ausnahme Macht Naturgesetz Regel Wissenschaft Denkfaulheit Agitation Demagogik

Posted 2 years ago

DIE DOCUMENTA-KÜNSTLERIN OLGA NEUWIRTH

TROMPETENKLÄNGE INS

GRÜNE HINEIN

Zitate von SABINE B. VOGEL:

Sie ist die bekannteste junge Komponistin für zeitgenössische, ernste Musik in Österreich, begann mit sieben Jahren Trompete zu spielen und studierte Mitte der 1980er Jahre in Kalifornien einige Semester lang gleichzeitig Musik, Malerei und Film. ….
Ihre Kompositionen basieren auf Klangmustern, die sie in unerwarteten Schnitten oder Überlagerungen verfremdet, oft in Kombination von Instrumenten und eingespielten, elektronischen Elementen. Von der „Enthüllung des Irrationellen“ durch „Wut und Ungehorsam“ ist auf ihrer Homepage die Rede. Dabei greift sie auch Themen auf, die tabuisiert sind und provozieren, etwa wenn sie zusammen mit Elfriede Jelinek in ihrer – dann leider nie aufgeführten – Opern-Variation von Don Juan den Verführten zum Verführer werden lässt.

Posted 2 years ago

L’Archivio Luigi Nono è stato fondato nel 1993, su iniziativa di Nuria Schoenberg Nono allo scopo di raccogliere, conservare e promuovere il prezioso lascito del compositore. Tale lascito consiste di: manoscritti (23.000 fogli di schizzi, abbozzi e studi preparatori per le sue composizioni musicali e 12.000 di appunti e di scritti di natura musicale, teorica e politica); lettere (6.400 con esponenti di spicco della storia, dell’arte, della politica e della cultura italiana e internazionale); nastri (230 bobine, fra materiali preparatori delle opere elettroniche, registrazioni delle prime assolute delle sue composizioni e di alcune interviste); libri e partiture (12.400 volumi, molti dei quali glossati, rari, antichi, unici); vinili (1.370, con registrazioni di musica popolare di ogni provenienza geografica, di discorsi e di canti politici nazionali e internazionali); fotografie (6.500 ); programmi di sala (300), manifesti (170), recensioni e saggi critici (4000) sulle esecuzioni delle opere di Luigi Nono.

Le attività dell’Archivio sono sostenute da enti pubblici, sponsor nazionali e internazionali, e dai generosi contributi degli Amici della Fondazione Archivio Luigi Nono.

Posted 2 years ago
It isn’t necessary at all to want to be a “good person” and all the more it isn’t required to be considered a “good person”. One cannot appear “good” but to the disadvantage of others who get compared and estimated less favourably. Authenticity and sincerity are important.

It isn’t necessary at all to want to be a “good person” and all the more it isn’t required to be considered a “good person”. One cannot appear “good” but to the disadvantage of others who get compared and estimated less favourably. Authenticity and sincerity are important.

Posted 2 years ago
« Parmi les compositeurs dits “spectraux”, nul ne met plus en avant la  nature comme source d’inspiration que Tristan Murail, les titres le  disent d’ailleurs souvent d’eux-mêmes… Le retour  à la mélodie, que  l’on ne pourra pas ne pas remarquer dans ses oeuvres récentes, répond  manifestement à un besoin de donner prise au discours au moyen  d’éléments saillants. Une manière de retour au modèle naturel. »
Pierre Rigaudière
« Parmi les compositeurs dits “spectraux”, nul ne met plus en avant la nature comme source d’inspiration que Tristan Murail, les titres le disent d’ailleurs souvent d’eux-mêmes… Le retour à la mélodie, que l’on ne pourra pas ne pas remarquer dans ses oeuvres récentes, répond manifestement à un besoin de donner prise au discours au moyen d’éléments saillants. Une manière de retour au modèle naturel. »
Pierre Rigaudière
Posted 2 years ago

How to Hatch a Dinosaur

In the 1970s, Horner and his friend Bob Makela excavated one of the most spectacular dinosaur finds ever—a massive communal nesting site of duck-billed dinosaurs in northwest Montana complete with fossilized adults, juveniles, and eggs. There they found proof of crazy idea number one: The parents at the site cared for their young. Judging by their skeletons, the baby duckbills would have been too feeble to forage on their own.

Posted 2 years ago
Oct. 18, 1945: Red Spy Steals U.S. Atom Bomb Secrets
Fuchs was a  refugee from Hitler’s Germany, fleeing to England in 1933, where he  completed his doctorate in physics. At the outbreak of World War II,  Fuchs, still a German citizen, was interned as an enemy alien but soon  released through the intervention of Max Born, a professor at Edinburgh University and another German refugee.

Oct. 18, 1945: Red Spy Steals U.S. Atom Bomb Secrets

Fuchs was a refugee from Hitler’s Germany, fleeing to England in 1933, where he completed his doctorate in physics. At the outbreak of World War II, Fuchs, still a German citizen, was interned as an enemy alien but soon released through the intervention of Max Born, a professor at Edinburgh University and another German refugee.

Posted 2 years ago

Materielle Vorsorge in Erwartung elementarer Veränderungen

Der Artikel war ursprünglich als Kommentar zur Veröffentlichung :  Dimensionssprung NEWS: Materielle Vorsorge hinzugefügt, ist aber unauffindbar geblieben.

Read More